2002 Die Falsche im Arm


Handlung:

Toni ist ein einfacher und armer Schneidergeselle, sein einziger Besitz ist eine Wiese, die sich schon seit Generationen in Familienbesitz befindet und die er deshalb nicht verkaufen will. Da kommt es seiner Frau Gerda gerade recht, dass sie ein Grundstück erben soll. Die Erbschaft ist jedoch an eine Bedingung gebunden: Gerda muss glücklich verheiratet sein und in guten Verhältnissen leben. Kurz entschlossen macht sie im Antwortschreiben an den Notar aus ihrem Toni einen Schneiderfabrikanten.

Als sich nun eine Frau Hofer im Auftrag des Notars zur Kontrolle ihrer Lebensverhältnisse ankündigt, ist die Verwirrung groß. Schnell werden die Freundin Sabine und der Freund Max als Hausmädchen bzw. Butler engagiert. Doch der Zufall will es, dass Frau Hofer gerade in dem Moment erscheint, als sich Gerda bei Max für seine Hilfe mit einer Umarmung bedankt und Toni die Butlerweste für Max vorführen will. Es bleibt nun nichts anderes übrig, als diesen Rollentausch vor Frau Hofer fortzuführen.

Lassen Sie sich nun überraschen, welche Verwechslungen und Verwicklungen im weiteren Verlauf entstehen. Wir wünschen Ihnen Freude und Entspannung während des ca. eineinhalbstündigen Lustspiels!


Darsteller:

Figur Darsteller
Toni Anrainer, Schneidergeselle Robert Scheck
Gerda Anrainer, seine Frau Heidrun Hirner
Maria Anrainer, Tonis Mutter Monika Marsch
Max Wollinger, Tonis Arbeitskollege Siegfried Hengster
Sabine, Gerdas Schulfreundin Tina Martin
Karl Schnellinger, Postbote Simon Dietsche
Gretl Dimpfl, Nachbarin Heidi Killisperger
Paul SchÖner, Notar Dr. Winfried Maier
Anna Hofer, gute Freunding von Gerdas Vater Uschi Gerblinger
Siegline Hofer, Annas Schwägerin Elke Stempfle
Moser, Bürgermeister Erwin Gerblinger
Requiste, Vorverkauf Brigitte Hirner
Maske Gerlinde Baumeister
Katharina Hirner
Souffleuse Brigitte Hirner
Bühnenbild Walter Killisperger
Wolfgang Reinsch
Herbert Tschech
Technik Wolfgang Czech
Werner Stempfle
Regie Elisabeth Killisperger

Bilder:


Ausflug Prag (September 2002):