2018 – Da Himme wart net


Handlung:

Der Polizeibeamte Stelzl ist gestorben und sitzt nun im himmlischen Wartezimmer. Bevor man nämlich ins Paradies darf – so die himmlische Regel – muss man noch eine letzte Aufgabe erfüllen.

In seinem Fall heißt das, er muss hinunter und den soeben verstorbenen Schreinermeister Bömmerl abholen und herauf bringen.

Schon fast enttäuscht von der Leichtigkeit dieses „Laufburschen-Jobs“ macht er sich auf den Weg. Er ahnt dabei noch nicht, dass es sich bei diesem Auftrag um eine ziemlich harte Nuss handelt und dass er selbst vom Jenseits aus noch einmal ein Verbrechen verhindern muss.


Darsteller:

Figur Darsteller
Stelzl, einst Polizeibeamter Florian Reinsch
Bömmerl, einst Schreinermeister Alfred Raunecker
Finni, Haushälterin Monika Marsch
Schellnberger Resi Christl Forster
Froschmeier, Bömmerl's Vetter Stephan Rothe
Froschmeierin, Gattin Elke Stempfle
Anna, Bömmerl's Tochter Tina Martin
Emmeran, Schreinergeselle Joachim Tschech
Regie Elisabeth Tschech
Souffleur Rudolf Nagl
Dekoration, Kostüme, Kartenverkauf Brigitte Hirner
Gabi Finkel
Maske Sonja Scheck
Diana Scheck
Barbara Finkel
Bühnenaufbau Wolfgang Reinsch
Erwin Nann
Technik Werner Stempfle
Film Wolfgang Czech
Beleuchtung Johannes Winter
Öffentlichkeitsarbeit Robert Scheck
Veranstaltungsorganisation Wolfgang Reinsch
mit vielen Helfern

Bilder:


Berichte:


Ausflug Nürnberg (September 2018):